Read-up with RED.

Jetzt auf die S/4HANA-Umstellung vorbereiten.

Blogbeitrag

Nach der im letzten Jahr angekündigten zweijährigen Verlängerung muss jedes SAP-System bis 2027 auf S/4HANA migriert sein. Ist Ihre SAP-Landschaft bereit für die Umstellung?

Disruptiv. Überfordernd. Kostspielig. Gehen Ihnen solche Worte durch den Kopf, wenn Sie an diese Mammutaufgabe denken? Damit sind Sie in guter Gesellschaft. Aus dem SAP S/4HANA Migration Benchmark Bericht von SAPInsider geht hervor, dass 35 % der Befragten S/4HANA aus Kostengründen, 35 % aus Gründen der Infrastruktur und 32 % aufgrund von Unterbrechungen im Betriebsablauf noch nicht implementiert haben. 

Auf der anderen Seite waren für die Befragten, die den Wechsel bereits vollzogen haben, die beiden größten Vorteile die verbesserte Prozesseffizienz (72 %) und die verbesserte Endnutzer- und Kundenzufriedenheit (61 %). 

Mit mehr als 17.500 SAP S/4HANA-Abonnenten im dritten Quartal 2021 gab es einen satten Anstieg von 10 % seit Anfang 2021. 

Der Termin bis zum Jahr 2027 rückt unweigerlich näher – und die Zeit scheint immer schneller zu verstreichen. Kleinere Unternehmen können vielleicht noch ein paar Jahre warten, aber für größere Unternehmen ist es jetzt an der Zeit zu handeln.

Es gibt mehrere Optionen für die Umstellung auf SAP S/4HANA, aber eines gilt für sie alle: Die Umstellung und das Upgrade Ihres ERP-Systems ist ein großes Unterfangen.

Wir haben mit Kunden und Kandidaten gesprochen und einige Ideen und Tipps für einen nahtlosen und effektiven Übergang zu S/4HANA zusammengetragen. 

1. Nehmen Sie sich Zeit für eine ordentliche Planung.


Die Implementierung von S/4HANA ist ein gewaltiges Unterfangen. Die Umsetzung kann lange dauern und viel Geld und andere Ressourcen kosten. Deshalb ist eine effektive Planung entscheidend. Sie sollten genau wissen, wie der Prozess aussieht, und eine Struktur für den Verlauf des Projekts aufstellen. 

Der Planungsprozess kann ein bis zwei Jahre in Anspruch nehmen. Entscheiden Sie sich in dieser Zeit für eine geeignete Plattform, um die anstehenden Herausforderungen effektiv meistern zu können, und beleuchten Sie die verschiedenen Optionen zur Implementierung von S/4HANA sowie die Feinheiten der Umsetzung.

2. Bereiten Sie Ihre Daten auf.


Es versteht sich von selbst, dass qualitativ hochwertige Daten zu einer besseren, schnelleren und kostengünstigeren Umsetzung führen. 

S/4HANA verfügt über enorm leistungsstarke Analysewerkzeuge. Deshalb ist es umso wichtiger, eine hohe Datengenauigkeit zu gewährleisten, damit der Mehrwert der neuen Lösung auch voll ausgeschöpft werden kann. Alle ERP-Systeme sind datengesteuert, daher sollten vor der Umstellung unbedingt Maßnahmen zur Sicherstellung einer hohen Datenqualität ergriffen werden.  Die Zeit, Energie und Kosten, die dafür investiert werden, werden sich am Ende auszahlen. Sie sollten hier also nicht am falschen Ende sparen.

Sie stärken nicht nur Ihre SAP-Infrastruktur, sondern vermeiden auch Verzögerungen und Verschiebungen bei der Implementierung. 

3. Sorgen Sie dafür, dass Sie gut über Ihre aktuelle Infrastruktur Bescheid wissen.


Damit Ihr S/4HANA-Projekt erfolgreich ist, ist eine gute Infrastrukturgrundlage nötig. Infrastruktur und Architektur hängen stark davon ab, ob Ihr S/4HANA-System vor Ort oder in der Cloud betrieben wird, welche Schnittstellen Sie haben und wie Ihr Geschäftsmodell aussieht. 

Handelt es sich bei Ihrem SAP-System um eine standardmäßige oder maßgeschneiderte Lösung? Dies ist ein wichtiger Aspekt, den Sie bei der Umstellung Ihres SAP-Systems berücksichtigen sollten. Jetzt unseren Bericht Die große Frage: SAP Standard vs. Custom herunterladen und Einblicke in unsere neuesten Erkenntnisse gewinnen. 

Ein erster Schritt, der bereits zu einem frühen Zeitpunkt in Ihrer Budgetierung entschieden werden sollte, besteht darin, die richtigen Experten hinzuzuziehen. Mit ihnen stellen Sie sicher, dass Sie die richtige Entscheidung für Ihr Unternehmen treffen. 

4. Stellen Sie das perfekte Team von S/4HANA-Talenten zusammen. 


Der Erfolg einer S/4HANA-Migration hängt in hohem Maße von der richtigen Kombination aus technischem Fachwissen und Stakeholdern ab.

Unabhängig von Ihrer Migrationsoption (Brownfield-, Greenfield- oder Landscape-Transformation) benötigen Sie wahrscheinlich ein Team aus SAP-Architekten, SAP-Datenexperten, funktionalen und technischen SAP-Experten, SAP-BASIS-Administratoren, SAP-Anwendungsexperten und/oder SAP-ABAP-Entwicklern. 

Der beste Zeitpunkt für die Zusammenstellung Ihres Teams ist jetzt. Der aktuelle Bericht CIO-Perspektiven 2021 von SAPInsider hat ergeben, dass die wichtigsten Qualifikationen, in die CIOs in diesem Jahr investieren wollen, sich rund um SAP S/4HANA bewegen. 

Als eine der weltweit führenden SAP S/4HANA-Personalvermittlungsagenturen haben wir einen enormen Anstieg der Nachfrage an S/4HANA-Talenten beobachtet. Die Unternehmen sind offenbar zur Normalität zurückgekehrt und es liegen wieder neue Projekte auf dem Tisch.

RED hat Beziehungen zu funktionalen und technischen S/4-Talenten aufgebaut, die unser bereits bestehendes Netzwerk von über 300.000 SAP-Experten noch ergänzen. Wenn Sie wissen möchten, wie wir unsere S/4-Fähigkeiten weiterentwickeln, um unsere Kunden bei ihren Herausforderungen zu unterstützen, nehmen Sie noch heute Kontakt mit einem unserer S/4HANA-Spezialisten auf. 

Besuchen Sie unseren Blog und holen Sie sich unsere neuesten SAP-Erkenntnisse und Karrieretipps. 

 

Die große Frage: SAP Custom oder Standard?

Ressourcen

Die Frage nach einer standardmäßigen oder maßgeschneiderten Lösung stellt sich bei jeder SAP-Implementierung. Und das aus gutem Grund. Beide Ansätze haben ihre Vor- und Nachteile und können weitreichende Auswirkungen auf Ihr Unternehmen haben.

Doch wie gut haben maßgeschneiderte Systeme in der Pandemie abgeschnitten, wenn man bedenkt, wie schnell sich Unternehmen an die vollkommen neue Situation anpassen mussten? Wir haben unsere Kunden gefragt, ob die maßgeschneiderte oder die standardmäßige Lösung die bessere Wahl war.